Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web753/html/components/com_twojtoolbox/plugins/photogallery/1004(1)/twoj_photogallery_plugin.php on line 410

Aichwald  11.–12.06.2016

Da hatte wohl der eine und andere sein Tellerchen nicht aufgegessen…

War es am Samstag noch weites gehend „trocken“, ging die volle Ladung Wasser von oben auf Sonntag. In den Zeittrainings war das Wetter auch nicht unbedingt rosig, aber dennoch für alle Klassen fahrbar. Maximal die Startaufstellung für Sonntag wurde etwas durcheinander gewürfelt. So war zum Beispiel der Youngster Aufsteiger Brain Hsu recht früh in der Qualifikation auf seiner schnellen Runde und setzte im Trockenen die Messlatte zu hoch für das restliche Masters Feld. Auf was genau die anderen Fahrer warteten, ist rätselhaft. Die schwarzen Wolken konnten da auch nicht gerade zur Eile anregen. ABER…

Die Qualifikation ist zwar auschlaggebend, aber noch lange nicht alles. Zum Gewinnen muss man dann doch erst mal im Rennen fahren. Der Regen hielt über Nacht auf Sonntag an und wässerte schon mal anständig die Strecke. Am Sonntag war bereits im Warmup der Youngster Klasse zu sehen, dass es sehr schwierig werden wird. Nur neun Fahrer schauten sich die Strecke an und bereits da waren fast fünfzehn Sekunden zwischen dem ersten und dem letzten Platz. Die Junior Klasse war zu diesem Zeitpunkt so gut wie gestrichen vom Rahmenprogramm. Besonders ärgerlich für jene, welche zum ersten Mal in dieser Saison die Qualifikation geschafft hatten.

Vor dem Mittag wurde der erste und einzige Durchgang der Youngster angesetzt. Genauer gesagt hatte man zu diesem Zeitpunkt noch die Hoffnung zumindest für die Youngster und Masters Klassen beide Rennen durchziehen zu können. Die Hoffnung  ging in den ersten Runden bei den Youngsters rapide gegen Null. Reihenweise lagen die Piloten in den Kurven, kamen zum Teil nicht mal mehr die Hänge hoch und so gut wie keiner hatte noch eine brauchbare Brille. Aus Sicht der Zuschauer dürfte das ganze wohl „witzig“ ausgesehen haben, aber für die Fahrer keineswegs! Für so eine Ladung Schlamm braucht der Otto Normal Verbraucher ein Rezept vom Hausarzt für eine Fango Packung beim Physiotherapeuten. Cedric Grobben vom KTM Sarholz Racing Team war am Ende der zwanzig Minuten der glückliche Gewinner, dicht gefolgt von Richard Sikyna und Tomas Kohut.

Cedric Grobben #595
Cedric Grobben #595

Bester aus deutscher Sicht war, auf Platz sieben Stefan Ekerold. Am Start schon die ersten Bodenprobe genommen, pflügte er anschließend durch das Fahrerfeld, das man förmlich spürte welche Wut er nach dem Start im Bauch hatte. Das Rennen wurde direkt nach dem Ablaufen der offiziellen Zeit ab gewunken ohne die beiden zusätzlichen Runden.

Stefan Ekerold #17
Stefan Ekerold #17

Nach dem Rennen wurden die ersten Stimmen laut, das es nicht viel Sinn macht noch drei weitere Rennen (Youngster und Masters) anzusetzen. Während es „locker“ weiter regnete berieten die Offiziellen über den weiteren Tagesablauf. Mittlerweile war so gut wie jeder irgendwo in einen Unterschlupf geflüchtet um den Wassermassen wenigstens über die Pause wenig Angriffsfläche zu bieten. Fast schon Ironie, kurz nach dem Bekannt geben, das nur noch ein Masters Lauf durchgeführt wird, kam die Sonne raus. Allerdings war die nächste Gewitter Front im Anmarsch.

Pünktlich vorm dem Rennen der großen Jungs ging es dann auch ordentlich zur Sache. Möglicher weise einer der Gründe, weshalb die trotz der Wetterlage so zahlreich angereisten Zuschauer, vergeblich auf den ein und anderen WM Piloten warteten. Jeremy Delince konnte sich bereits in den ersten Runden an den Holeshot Gewinner Dennis Ullrich, nach dem dieser kurz am Rand parkte, an die Spitze setzen und behielt diese bis zum Schwenken der Zielflagge.

Jeremy Delince #926
Jeremy Delince #926

Petr Smitka vom COFAIN Racing Team behauptet sich auf drei, dicht gefolgt vom immer stärker werdenden Dominique Thury. Bemerkenswert gut und am Ende auf Platz elf in dem ganzen Durcheinander hielt sich Chris Gundermann. Er prügelte seine Yamaha um den Kurs, das man sich schon fragen musste wie lange die „kleine“ noch leiden muss.

Chris Gundermann #312
Chris Gundermann #312

 

ADAC MX Masters Aichwald 2016 in Bildern

Facts

Veranstalter: ADAC Motorsport - www.adac-mx-masters.de

Ort: Motorsportclub “Eiserne Hand” e. V. Aichwald - www.motocross-aichwald.de

 

Kommentare powered by CComment